Quallen auf Fuerteventura beim Surfen

Qualle am Strand von Fuerteventura
Qualle im Wasser beim surfen auf Fuerteventura

Gibt es auf Fuerteventura gefährliche Quallen? Muss ich beim surfen auf Fuerteventura besondere Sicherheitsregeln einhalten wegen Quallen? Und wenn ja, welche Quallen gibt es auf Fuerteventura und was genau muss ich beachten?

Hallo Surfer!
Quallen gehören zu den ältesten Lebewesen unseres Planeten. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Nahrungskette, sehen seltsam schön und fremdartig gefährlich gleichzeitig aus.

Für uns Surfer auf Fuerteventura stellt sich natürlich nicht nur die Frage: Gibt es Quallen auf Fuerteventura? ...denn Quallen gibt es in allen Meeren und Ozeanen. Die viel wichtigere Frage ist: Gibt es gefährliche Quallen beim surfen auf Fuerteventura? ...und worauf muss ich als Surfer auf Fuerteventura achten, wenn ich Quallen sehe oder in Kontakt mit ihnen komme.
Ich fange einmal von vor an:
 

Wann gibt es Quallen auf Fuerteventura?

Wie eingangs schon erwähnt gibt es natürlich auch in den Gewässern um Fuerteventura Quallen. An den Küsten und Stränden von Fuerteventura gibt es aber nur sehr selten Quallen. Wir Surfer sind ja immer in Strandnähe und deshalb soll uns heute auch nur interessieren wann Quallen uns beim surfen gefährlich werden könnten.

Wenn es dazu kommt das Quallen an den Stränden von Fuerteventura angespült werden, ist dies meist die Folge von bestimmten Umwelt-, Wetter- und vor allem Windphänomenen.

Vor einigen Jahren gab es verstärkte unterseeische vulkanische Aktivitäten in den Gewässern der Kanaren. Kanaren-Kenner wissen es gibt quasi schon eine 8. Kanarische Insel. Sie ist noch unter der Meeresoberfläche, aber durch die vulkanischen Aktivitäten steigt sie stetig an und wird in einigen tausend Jahren die Wasseroberfläche durchbrechen.

Durch diese vulkanischen Aktivitäten war damals das Wasser wärmer als sonst und dies führte zeitweilig zu einer Vergrößerung der Quallen Population – allerdings noch auf dem offnen Meer.

Bevor diese Quallen aber an den Stränden angespült werden, bedarf es bestimmter Windrichtungen, die auch für einige Tage vorhalten müssen. Erfahrungsgemäß war dies in den letzten Jahren vor allem Wind, der direkt aus Westen kam. Diese direkt westliche bis südwestliche Windrichtung ist auf Fuerteventura sehr selten. Wenn sie überhaupt auftritt denn meistens im Frühjahr um den Monat Mai. Aber auch dies muss nicht jedes Jahr der Fall sein. Der Wind muss, dann auch einige Tage aus dieser Richtung wehen.
 

Was muss ich tun um beim surfen nicht in Kontakt mit Quallen zu kommen?

Diese Frage impliziert natürlich schon, dass der Kontakt mit den Quallen die auf Fuerteventura angeschwemmt werden können eher unangenehm ist. Richtig. Physalia Physalis oder auch Portugiesische Galeere ist beim Kontakt schmerzhaft aber nicht lebensgefährlich.

Um den Kontakt mit Quallen beim surfen auf Fuerteventura auf Fuerteventura zu vermeiden, gilt es schon am Strand an der Brandungskante zu schauen, ob hier vielleicht tote angeschwemmte Quallen liegen.

Wenn man auf den ersten Blick mehr als eine Qualle findet und auf einigen Quadratmetern mehrere sind, ist dies ein Alarmsignal. Es kommt allerdings wirklich selten vor, manchen Jahre gar nicht und ist die Folge von den oben beschriebenen Wetter und Windkonstellationen.

Wer an so einem Tag trotzdem surfen möchte, sollte einen Neoprenanzug tragen. Der Anzug ist der beste Schutz vor Quallen beim surfen. Außerdem sollte man im Wasser auf das charakteristische Segel der Portugiesischen Galeere achten. Eine Art Blase die aus dem Wasser zeigt und dem Tier als Segel zur Fortbewegung dient. Das Segel kann man auch mit bloßen Händen anfassen ohne sich zu verletzten. Die schmerzhaften Nesselzellen sitzen an den langen Tentakeln unter Wasser.

Was muss ich tun wenn ich beim surfen mit Quallen in Berührung komme

1. Die betroffene Stelle nicht kratzen (auch nicht mit Sand), weil sonst noch mehr Nesselzellen, die nur auf der Haut liegen aktiviert werden könnten.

2.  Die Stelle mit Salzwasser (Tipp: Meerwasser) waschen. Niemals mit Süßwasser! – und alle Reste der Qualle abspülen.

3. Nicht mit Urin, Essig oder ähnlichem behandeln!

4. Gegebenenfalls die Reste der Quallententakel mit einer Pinzette entfernen

5. Gegen den Schmerz mit Eis kühlen. Das Eis darf keinen direkten Kontakt mit der Haut haben und sollte ca. 5 bis 15 Minuten aufgelegt werden.

6. Auf keinen Fall die betroffene Stelle wärmen, zum Beispiel durch in die Sonne halten.

7. Wenn der Schmerz länger anhält kann ein Arzt Cremes oder Gels verschreiben - im schlimmsten Fall auch ein Schmerzmittel  oder Antihistaminikum.

8. Sollten die Beschwerden nicht in kurzer Zeit abklingen auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

9. Es ist gut in den folgenden 48 Stunden nicht allein zu sein, für den unwahrscheinlichen Fall eines Anaphylaktischen Schocks.
 

Fazit

Es bedarf schon einer sehr speziellen und wirklich seltenen Windrichtung für mehrere Tage bevor an den Stränden und in den Gewässern in unmittelbarer Küstennähe Quallen auftreten. Wenn man mit einer der Portugiesischen Galeeren in Kontakt kommt, ist dies schmerzhaft aber kein bisschen mehr gefährlich als ein Wespen- oder Bienenstich. Allergiker und Kinder sollten besonders aufpassen, für alle anderen Surfer gilt normale Achtsamkeit. Surfer auf Fuerteventura sind zu dem dank des Neoprenanzuges noch einmal extra vor Quallen geschützt. Wer nach dem Kontakt mit einer Qualle unter Atemnot, Hitze, Fieber, Übelkeit und/oder Ausschlag leidet, sollte auf jeden Fall einen Arzt besuchen um das Risiko eines Anaphylaktischen Schocks zu vermeiden.